Leistungen

Lassen Sie sich nun zu einem Praxisrundgang einladen:

 
Der zentrale Ort der Praxis ist die Anmeldung. Dies ist für Sie der erste Anlaufpunkt in der Praxis. Ihre persönlichen Daten werden hier aufgenommen und die notwendigen Abläufe organisiert. Wir sind bemüht Ihnen den Aufenthalt in der Praxis so angenehm wie möglich zu gestalten.

In einer Kabine werden mittels Bodyplethysmographie Lungenvolumen, Atemströmung und Atemwegswiderstände gemessen. Die Lungenfunktion ermöglicht das Feststellen von Krankheiten, sowie die Verlaufskontrolle bei chronischen Lungenerkrankungen. Die Bestimmung der Diffusionskapazität gibt neben der Blutgasanalyse Auskunft über den Gasaustausch in der Lunge. 

Die Spiroergometrie ermöglicht neben einem Belastungs-EKG die Messung von Atemgasen unter körperlicher Belastung. Damit lassen sich Aussagen über Leistungsfähigkeit der Sauerstoffaufnahme in der Lunge, der Sauerstoffweiterleitung des Herzens und der Sauerstoffverbrennung treffen.

Der NO-Atemtest ist eine neue Methode um das genaue Ausmaß der eosinophilen Entzündung in den Bronchien festzustellen. NO (Stickstoffmonoxid) ist ein Gas, es wird in erhöhter Konzentration in der Ausatemluft gemessen, wenn eine solche Entzündungsaktivität der Atemwege vorliegt.

Sonographie - auch Ultraschall genannt wird bei bestimmten Krankheitsbildern zur Erstbeurteilung oder Verlaufskontrolle angewandt. 

Eine Punktion des Rippenfellraumes, die so genannte Pleurapunktion, wird aus diagnostischen und therapeutischen Gründen bei Wasserbildung im Rippenfellraum vorgenommen.

Eine Bronchoskopie (Spiegelung der Atemwege) dient der Diagnostik von Erkrankungen der Lunge und Bronchien sowie der Gewinnung von Probenmaterial. Es besteht die Möglichkeit die Autofluoreszenzmethode anzuwenden. 

Bei einer Röntgen Thoraxaufnahme wird eine Röntgenaufnahme zur Beurteilung der Lunge erstellt. Im Jahr 2006 wurde in der Praxis digitales Röntgen eingeführt. Digitale Radiographie benötigt meist weniger Strahlung als die Röngtenfilmtechnik. Das EKG dient als Untersuchungsverfahren um Herzfrequenz, und Herzrhythmus zu bestimmen.

Im Labor werden die Blutentnahmen für verschiedene Bluttests durchgeführt. Die häufigste Untersuchung ist hierbei die Blutgasanalyse – eine Messung der Gasverteilung von Sauerstoff und Kohlendioxid im Blut.

Besteht der Verdacht auf eine Allergie wird ein Prick-Test durchgeführt. Hierbei handelt es sich um einen Hauttest zur Feststellung ob eine Allergie gegenüber Pollen, Hausstaubmilben oder Tierhaaren vorliegt.

Mittels kardiorespiratorischer Polygraphie wird die Intensität und Häufigkeit von Atempausen, sowie Schnarchgeräusche, die Herzfrequenz und die Sauerstoffsättigung im Blut während des Schlafs gemessen. Hierzu wird dem Patienten am Untersuchungstag ein tragbares Messgerät mit nach Hause gegeben. 

Bestätigt sich bei der nächtlichen Messung ein Schlafapnoesyndrom erfolgen weitere Messungen im Schlaflabor. Bei dieser so genannten Polysomnographie wird die Schlafstruktur gemessen und zur Behandlung eine Maskenbeatmung mittels eines CPAP-Gerätes eingeleitet. Hierfür stehen in der Praxis 3 Messplätze zur Verfügung.

Wir bieten in regelmäßigen Abständen Schulungen für Patienten mit chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD (chronisch obstruktive Bronchitis) an. Die Schulungen ermöglichen dem Patienten eine aktive Mitarbeit bei der Bewältigung seiner Erkrankung, er wird in die Lage versetzt Risikofaktoren zu verringern, die Erkrankung selbständig zu kontrollieren und Verschlechterungen frühzeitig zu erkennen. Es ist uns ein großes Anliegen für unsere Patienten während dieser Schulung ausreichend Zeit für Fragen und Probleme zu haben. 

Die Schulungen werden für Patienten, die am Disease-Managment-Programm (strukturiertes Behandlungsprogramm der Krankenkassen) teilnehmen, von der Krankenkasse übernommen. Das Schulungsangebot steht jedoch allen Patienten offen. Wenden Sie sich bitte an die Schulungsbeauftragten Sabine Ganzmüller und Heike Jung in unserer Praxis.

IGEL Leistungen

Der Begriff IGEL steht für individuelle Gesundheitsleistungen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht bezahlt werden.

Wir bieten Ihnen folgende Igelleistungen an: den NO-Atemtest, eine neue Methode um das genaue Ausmaß der Entzündung in den Bronchien festzustellen und die Anwendung der Autofluoreszenzmethode bei der Bronchoskopie (Lungenspiegelung), wodurch sich die Treffsicherheit verändertes Gewebe frühzeitig zu erkennen deutlich erhöht.